Am Donnerstag, den 30.11.2017, fand das erste BHKW-Picknick zur würdigen Einweihung des ersten Standortes im Rahmen des BHKW-Erneuerungsprogramms 2017 der GBH Mieterservice Vahrenheide GmbH, hanova, statt.

Der Bereichsleiter Wärmecontracting der GBH, Dipl.-Ing. Dierk Schneider, empfing in der Heizzentrale des Mehrfamilienhauses in der Schulenburger Landstraße Mira Hohmann von der Klimaschutzagentur Hannover und die beiden Energiewerkstatt-Geschäftsführer, Lutz Gärtner und Lutz Raugust.

10 Jahre produzierte dort ein Energiewerkstatt BHKW Typ ASV 18 zuverlässig Wärme und Strom. Dieses wurde nun im November diesen Jahres durch ein modernes Blockheizkraftwerk vom Typ ASV 21 abgelöst. Weitere 12 Standorte mit insgesamt 15 BHKW-Installationen sind in Arbeit. Das BHKW ASV 18 lief am Standort knapp 70.000 Betriebsstunden und produzierte über 1 Mio. kWh umweltfreundlichen Strom. In den vergangenen 10 Jahren wurden durch den Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) insgesamt an den jetzt erneuerten Standorten umweltfreundlicher Strom in einer Größenordnung von 13,5 Mio. kWh mit einer CO2 – Einsparung von ca. 4.500 t generiert.

Die Beteiligten unterstrichen neben den positiven wirtschaftlichen Aspekten der dezentralen Energieversorgung mit Blockheizkraftwerken, die herausragenden klima- und ressourcenschonenden Auswirkungen des Einsatzes von Kraft-Wärme-Kopplung.

bhkw-start-schneider

So wird bei gleichzeitiger Produktion von Wärme und Strom mit dem BHKW ASV 21 ein Wirkungsgrad der eingesetzten Primärenergie von nahezu 98 % erreicht.

Das ist wahrlich ein Grund darauf anzustoßen und sich gemeinsam für die weitere Verbreitung von KWK zu engagieren.

Bundesnetzagentur verschiebt die Öffnung des Marktstammdatenregister-Webportals

Die Bundesnetzagentur hat in einem Informationsschreiben über den aktuellen Stand zum Marktstammdatenregister (MaStR) informiert.

Das Webportal des Marktstammdatenregisters wird nicht – wie bisher angekündigt – 2017 in Betrieb gehen. Grund ist die Software, die nicht wie geplant fertig gestellt wurde.

Der Start des MaStR-Webportals ist nun für Sommer 2018 vorgesehen. Den verbindlichen Termin für den Start wird die Bundesnetzagentur am 1. Februar 2018 veröffentlichen.

Quelle: ASUE Arbeitsgemeinschaft für sparsamen und umweltfreundlichen Energieverbrauch e.V.

Seit dem 1. Dezember 2017 erstrahlt unsere BHKW-Fernabfrage in einem modernen und übersichtlicheren Design mit vielen neuen Zusatzfunktionen und Verbesserungen.

Die wichtigsten Neuerungen möchten wir Ihnen hier vorstellen …

Dank der neuen Darstellung und den intuitiv verständlichen Symbolen ist der aktuelle BHKW-Status direkt auf einen Blick erkennbar. Die Arbeit mit der Fernabfrage wird so noch übersichtlicher.

In der neuen Jahresübersicht sind die wesentlichen BHKW-Betriebsdaten der letzten 4 Jahre grafisch dargestellt. Dank der neuen Exportfunktion kann man sich die relevanten Daten mit nur einem Knopfdruck herunterladen und beispielsweise in Excel weiterverarbeiten.

Als neue Funktion bietet der Blockschaltplan für Maschinen mit der neuen AIO II Steuerung eine übersichtliche Darstellung der Hydraulik und die Statusanzeige aller wesentlichen Komponenten. So erscheint das ASV BHKW auf einen Blick.

Mit der neuen Oberfläche ist die Fernabfrage nun auch für mobile Endgeräte (Smartphone und Tablet) optimiert. Sie können also jederzeit und überall bequem auf Ihr BHKW zugreifen.

Freundliche Grüße,
Ihr Energiewerkstatt Team

Nach fast 10 Jahren erfolgreichem Betrieb wurden im Terrassenhaus in Hannover die beiden BHKW des Typs ASV21 gegen ein BHKW des Typs ASV40 ausgetauscht.

Aufgrund der baulichen Gegebenheiten des 10-stöckigen Terrassenhauses entschied sich die Projektleitung von Energiewerkstatt, die Lieferung per Autokran über das Dach des Hauses durchzuführen. So sparte nicht nur das Team von Energiewerkstatt Zeit und Aufwand bei der Lieferung und Einbringung, auch die Hausbewohner wurden nicht tagelang durch die Arbeiten belästigt. Für beide Seiten ein Gewinn!

Nachdem der Autokran positioniert und gesichert war, wurde das ASV40 für den Transport vorbereitet. Um die Sicherheit zu gewährleisten, wurde das BHKW zusätzlich mit 4 speziell am BHKW angebrachten 1.000 kg Tragseilen gesichert. Danach schwebte das neue BHKW am Haken des Autokrans 30 Meter in die Höhe bis zur Heizzentrale auf das Dach des Terrassenhauses. Die Kommunikation zwischen unserem Servicemitarbeiter auf dem Dach und dem Kranführer erfolgte über Walkie-Talkie.

Bereits am Vortag wurden die beiden ASV21 abgebaut und ebenfalls per Kran vom Dach des Terrassenhauses befördert.

Das e.coBizz Fachforum, veranstaltet vom enercity proKlima Fonds und der Klimaschutzagentur Region Hannover, hat sich als wichtige Veranstaltung für Entscheider und Fachleute der regionalen Wirtschaft, von kommunalen Einrichtungen sowie Energieberater, Planer und Architekten etabliert.

Die Veranstaltung am 23.11.2017 mit dem Titel „Mehr Energieeffizienz = mehr Erfolg! Wie Unternehmen ihre Einsparpotenziale heben können“ bot interessante Vorträge verschiedener Experten zum diesem Thema.

Energiewerkstatt war mit einem in 2007 in Betrieb genommenen Blockheizkraftwerk, welches auf viel Interesse bei den Gästen stieß und zu interessanten Gesprächen über die Vorteile dieser innovativen KWK-Lösung anregte, vor Ort.

Insgesamt ziehen wir ein sehr positives Fazit der Veranstaltung. Das Konzept von Information, Beratung und Diskussion im Sinne von Klimaschutz und wirtschaftlichen Lösungen ging voll auf.

In unserem neuesten Video bekommen Sie einen kurzen Einblick wie ein typischer Arbeitstag bei Energiewerkstatt aussieht.

Es berichten die Mitarbeiter aus dem Service, der Produktion sowie die Mitarbeiterin der Buchhaltung über ihre täglichen Tätigkeiten. Erfahren Sie, was die Arbeit im Vertrieb spannend macht und wie sich ein Arbeitstag der beiden Geschäftsführer von Energiewerkstatt gestaltet.

Klicken Sie einfach mal rein und bekommen Sie einen Eindruck von einem typischen Arbeitstag bei einem der führenden Energieeffizienzunternehmen.

Anlässlich des 30. Geburtstages von Energiewerkstatt fand unter dem Motto „Energiewende live“ ein Tag der offenen Tür statt.

Auch Radio 21 war vor Ort. Der Sender sprach mit den Geschäftsführern Herr Raugust und Herr Gärtner: über das Unternehmen, seine innovativen Energietechnologien und die zukunftsweisenden Konzepte von Energiewerkstatt.

Hier können Sie einen kleinen Ausschnitt aus dem Gespräch hören.

Logo Radio-21

Anlässlich des 30 jährigen Bestehens lud Energiewerkstatt das vierte Mal in Folge zum Tag der offenen Tür ein. Bei vollem Hause und bestem Wetter wurde den Gästen ein umfangreiches, spannendes und informatives Programm geboten.

Unter dem Motto „Energiewende live“ waren zukunftsweisende Konzepte zu sehen, wie gasbetriebene BHKW heute und zukünftig als unverzichtbare Stützpfeiler der dezentralen und umweltfreundlichen Energie- und Wärmeversorgung eingesetzt werden.

Bei der Begrüßung der Gäste durch die Geschäftsführer Lutz Raugust und Lutz Gärtner meldete sich als Überraschungsgast Herr Menzel zu Wort, dessen ASV 12/32 als erstes BHKW von Energiewerkstatt 1987 in Betrieb genommen wurde. Sein Engagement vor 30 Jahren zur ersten Installation eines Energiewerkstatt-BHKW in der Ostwender Straße war letztendlich die Initialzündung für eine erfolgreiche Firmengeschichte. Der erste Kunde beim 30 jährigem Jubiläum: Ein historischer Moment!

In einem praxisnahen Gastvortrag und bei mehreren Vorführungen zeigte Herr Dr. Neubert wie der Energiewerkstatt Effizienzverstärker (EEV) als Zentrum der Energiezentrale eingesetzt wird. Der EEV vernetzt ASV-BHKW intelligent mit Strom- und Wärmespeichern, Photovoltaikanlagen sowie Starkstromverbrauchern wie z.B. Elektroauto-Ladestationen. Bei möglichst hohem Eigennutzungsgrad des selbst erzeugten Stroms werden die Energieströme so optimiert, dass eine unvorteilhafte Netzeinspeisung vermieden wird. Gleichzeitig ermöglicht der EEV in weiteren Ausbaustufen auch den sogenannten Inselnetzbetrieb mit unseren BHKW; was letztendlich einen vom Stromnetz unabhängigen Betrieb ermöglicht (z.B. bei Netzausfällen).

Gemeinsam mit Herrn Schirmer von unserem Partner Exytron wurde ein weiteres wegweisendes Konzept vorgestellt, wie ASV-BHKW in Zukunft gänzlich ohne CO2-Emissionen betrieben werden können. Mit der Exytron SmartEnergyTechnology wird das CO2 aus den Abgasen im „Power to Gas“-Verfahren genutzt, um Methan herzustellen, welches wiederum als „grüner“ Brennstoff für das BHKW verwendet wird. Dass dies keine Zukunftsmusik ist, sondern schon heute möglich ist, wurde eindrucksvoll in einem Vortrag und einer Technologievorführung am ausgestellten Equipment unter Beweis gestellt.

Abgerundet wurde das Programm durch die von unseren Mitarbeitern betreuten Stationen, bei denen die Gäste einen Blick in die BHKW-Entwicklung, den verschiedenen Produktionsstufen sowie in die wichtigsten Servicedienstleistungen werfen durften. In lockerer Atmosphäre kamen dabei interessante Gespräche zwischen den Gästen und unserem Mitarbeiterteam zu Stande.

Zum Abschluss wurde bei schönem Wetter im Außenbereich das Buffet eröffnet und sich in geselliger Runde mit leckeren Speisen und Getränken intensiv über die gewonnen Eindrücke ausgetauscht.

Fazit des Tages: BHKW sind und bleiben unverzichtbarer Bestandteil der Energiewende! Energiewerkstatt freut sich, diese zusammen mit seinen Kunden durch umweltfreundliche Innovationen und hocheffiziente Produkte weiter voranzutreiben.

Wir bedanken uns bei allen Besuchern, dass sie an diesem besonderen Tag unsere Gäste waren und hoffen, dass wir mit unserem Programm einige inspirierende Ideen vermitteln konnten.

Unser Dank geht auch an alle beteiligten Helfer und Firmen, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Das sagen unsere Gäste:

„Sehr informative Veranstaltung in angenehmer Atmosphäre.“
Dipl.-Ing. Dierk Schneider,
hanova Gesellschaft für Bauen und Wohnen Hannover mbh

„Die präsentierten Projekte EEV und „Power to Gas“ habe ich für zukünftige weitere Effizienzsteigerungen in unserem Betrieb und für andere Vorhaben als hoch interessante weiterführende Problemlösungen gedanklich abgespeichert. Ich freue mich auf die seit dem Jahr 2000 weiter gute Zusammenarbeit mit Energiewerkstatt.“
Dipl.-Ing. Volker Müller,
Energiemanagement Panorama Sauna GmbH

Hat Ihnen unsere Veranstaltung gefallen?
Teilen Sie uns Ihr Feedback mit!




captcha

Vom 7. bis 10. September 2017 findet auf dem Rendsburger Messegelände die 68. Norddeutsche landwirtschaftliche Fachausstellung und Verbrauchermesse, die Norla, statt.

Energiewerkstatt® ist dieses Jahr dabei, wenn sich an 4 Messetagen mehr als 550 Aussteller zu den Themenbereichen Agrartechnik, Pflanzenbau, Tierzucht und Tierhaltung, Erneuerbare Energien, Forst, Jagd, Verbraucher, Ernährung, Gartenbau und Kommunaltechnik präsentieren.

Nutzen Sie noch bis Sonntag die Gelegenheit, um aktuelle Informationen einzuholen und unser Hocheffizienz ASV 21 BHKW vor Ort zu sehen.

In einem unserer kürzlich eingestellten Videos beschreiben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Energiewerkstatt in kurzen Statements, was das Unternehmen und seine Produkte ausmacht – zum Beispiel Innovation, Energieeffizienz und Wirtschaftlichkeit.

Klicken Sie einfach mal rein und erfahren Sie mehr.

Sehen Sie sich im Bereich 30 Jahre Energiewerkstatt auch unsere anderen Videos an. Es erwarten Sie spannende Aktionen und interessante Fakten.