FachPack in Nürnberg

Veröffentlicht am: 09.10.2019

Die FachPack in Nürnberg ist eine europäische Fachmesse für Verpackungen, Prozesse und Technik.

An drei kompakten Messetagen, vom 24.09. bis zum 26.09.2019, drehte sich alles um die neuesten Innovationen und Weiterentwicklungen in der Verpackungsbranche. Es entstanden neue Ideen und konkrete Projekte für die Zukunft.

Auch Energiewerkstatt war auf der Messe vertreten. Es wurde mit dem HWV-Druckluft-Wärme-Kraftwerk eine innovative Lösung zum Thema effiziente und kostengünstige Erzeugung von Druckluft und Wärme für die Produktions- und Abfüllprozesse vorgestellt.

e.coBizz Fachforum

Veröffentlicht am: 09.10.2019

Energiewerkstatt nahm am 17.09.2019 als Aussteller am e.coBizz Fachforum der Klimaschutzagentur Hannover in der Handwerkskammer Hannover teil.

Dem interessierten Fachpublikum wurden der THEO-Effizienzverstärker – eine effiziente und innovative Lösung der dezentralen Sektorenkopplung – und BHKW der Serie ASV vorgestellt.

Noch mehr Informationen finden Sie hier.

Am 30.08.2019 fand bei Energiewerkstatt wieder der alljährliche „Tag der offenen Tür“ statt. Die Veranstaltung stand unter dem Motto: „Klimaschutz durch Energieeffizienz“. Unsere Gäste erlebten ein informatives Vortragsprogramm. Herr Gärtner erläuterte anschaulich und eindringlich in seinem titelgebenden Vortrag die Auswirkungen des Klimawandels, welche Maßnahmen unmittelbar zu einer CO2-Reduzierung führen und warum wir nicht länger auf Technik warten sollten, „die dann irgendwann mal kommt“. So hat beispielsweise Energiewerkstatt mit seinen BHKW zu einer CO2-Einsparung in einer Größenordnung von 2 Mio. Tonnen beigetragen.

Zum zweiten Thema „Dezentrale Sektorkopplung“ stellte Herr Pieschel den Effizienzverstärker THEO von Energiewerkstatt vor. Mit diesem ist es ab sofort möglich, die Sektoren Verkehr, Strom und Wärme zu verbinden und gleichermaßen autark wie effizient in einem Objekt oder Areal zu steuern. THEO wurde den Besuchern an der Energiewerkstatt-Referenzanlage präsentiert. Diese besteht aus BHKW, PV-Anlage, Batteriespeicher und Stromtankstelle mit angeschlossenem Elektrofahrzeug aus der Energiewerkstatt-Flotte.

THEO gibt es in verschiedenen Ausbaustufen (beispielsweise BHKW mit PV, BHKW mit Stromtankstelle, PV und Speicher, usw.) und kann ab sofort bei Energiewerkstatt bezogen werden. Anfragen richten Sie einfach an theo@energiewerkstatt.de.

Anhand eines neu errichteten Nahwärmenetzes auf einem Campingplatz stellte Andrey Schubert von der EMC Berlin GmbH sehr anschaulich die wichtigsten Aspekte bei der Planung und Auslegung von Heizzentralen dar. Der Wärmebedarf wurde hier um 40% reduziert und 80% der Wärme kommen nun aus Kraft-Wärme-Kopplung. EMC unterstützt auch durch Realisierung von Förderungen bei der Umsetzung von Effizienzmaßnahmen. Unterm Strich wurden Energiekosteneinsparungen in Höhe von ca. 70 T Euro pro Jahr realisiert.

Ebenso praxisnah erläuterte Edmund Jansen das optimale Zusammenspiel zwischen BHKW und PV-Anlage am Beispiel der Firma Rohde in Gehrden. Als Energiemanager der Energiegenossenschaft Calenberger Land eG engagiert er sich dort stark für effiziente und erneuerbare Energiegewinnung. An seinem Beispiel wurde deutlich, wie hervorragend beide Komponenten zusammen passen. Mit THEO, dem Effizienzverstärker, können nun auch automatisiert beide Welten zusammengefügt werden.

Während der Veranstaltung war Radio Hannover live dabei. Die Sendung zum „Tag der offenen Tür 2019“ bei Energiewerkstatt können Sie hier anhören:
Geschäftsführung: Lutz Gärtner
Projektleitung THEO: Ulrich Pieschel
Kundenaussagen: Andrey Schubert und Volker Müller
Mitarbeiter: Jan-Hendrik Bröhenhorst, Stephanie Pape und Alex Kozira

In den Vortragspausen und im Anschluss konnten die Besucher an mehreren Ständen in unseren Räumlichkeiten die Themen des Tages direkt sehen und mit unseren Mitarbeitern ins Gespräch kommen: Neben der Präsentation von THEO gab es eine Live-Servicevorführung am BHKW, ein BHKW wurde als „Explosionszeichnung“ ausgestellt und an den Prüfständen schnurrten die Motoren wohlig unter der Haube.

Abgerundet wurde das Ganze durch leckere Burger aus dem Truck der Food-Mafia und frischen Getränken aus dem Wagen, u. a. Lindener-Spezial vom Fass!

Wir bedanken uns bei allen Gästen für ihren Besuch und hoffen, dass sie Anregungen mitnehmen konnten, wie wir unsere Energieversorgung jeden Tag ein Stück besser und zukunftssicherer machen können.

Bis zum nächsten Mal!
Ihr Energiewerkstatt-Team

 


 

Hat Ihnen unsere Veranstaltung gefallen?
Teilen Sie uns Ihr Feedback mit!





captcha

 


 

Stimmen vom „Tag der offenen Tür 2019“

Lutz Gärtner, Geschäftsführer Energiewerkstatt:

„E-Mobilität ist im Kommen, keine Frage. Wir bei Energiewerkstatt rüsten unseren Fuhrpark schrittweise auf Elektroautos um. Häufig ist zu hören, dass das nur dann sinnvoll wäre, wenn man sein Elektrofahrzeug mit 100% Ökostrom betanken würde. Allerdings: Ein PKW-Verbrennungsmotor hat einen Wirkungsgrad von ca. 35%. Ein Großteil der Energie verpufft als ungenutzte Wärme. Wenn man also mit einem BHKW Wärme und Strom erzeugt, dann kann man damit auch ein Elektroauto betanken und ist somit viel sinnvoller unterwegs, als wenn man darauf warten würde, bis irgendwann ausreichend Solar- und Windstrom im Netz verfügbar ist.“

„Was Energiewerkstatt tut, um in den kommenden Jahren CO2-neutraler zu werden:

  • Weiterentwicklung von Motoren, die mit methanisiertem Wasserstoff arbeiten. Erste Referenzanlagen sind errichtet, weitere in Planung.
  • Entwicklung intelligenter Steuerungen (THEO), die das Zusammenspiel der unterschiedlichen Akteure optimieren. Zum Beispiel zwischen BHKW, PV-Anlage und Speichersystemen.“

 

Edmund Jansen, Energiemanager, Rohde GmbH:

„Bei einem Unternehmen in Gehrden wurde zu einem vorhandenen Energiewerkstatt-BHKW eine PV-Anlage ergänzt. Ziel war es, den Energiebedarf des Unternehmens im Jahresverlauf durchgängig durch selbst erzeugten Strom zu reduzieren. Beide Komponenten ergänzen sich perfekt: Während das BHKW besonders in Monaten mit erhöhtem Wärmebedarf den Anteil an eingekauftem Strom deutlich reduziert, kann die PV-Anlage diesen in den Sommermonaten liefern. Wichtig ist es, die Systemleistung ständig zu kontrollieren, um optimale Ergebnisse zu erreichen. Mit einer Lösung wie THEO wird diese Auswertung der Systemleistung automatisiert.“

Ulrich Pieschel, Energiewerkstatt, Projektleitung THEO:

„Im Bereich der Energiewirtschaft gibt es viele Technologien, die zusammenwachsen. Aber das Know-how, diese Technologien konkret zusammenzuführen, muss ebenfalls wachsen. Wir wollen Energie optimal nutzen, die Eigenversorgung steigern und einen hohen Autarkiegrad sichern. Dafür haben wir bei Energiewerkstatt THEO entwickelt.“

„Unser Ziel muss es sein, den CO2-Ausstoß zu senken, die Energieeffizienz zu erhöhen und die Kosten für Energie zu verringern. Außerdem gibt es in unseren Stromnetzen Punkte, an denen die verfügbare Leistung nicht ausreicht. Beispielsweise, wenn in einer Wohnsiedlung über Nacht sämtliche Elektrofahrzeuge geladen werden sollen. Hier helfen intelligent gesteuerte Systeme aus BHKW, PV-Anlage und Speicherlösungen.“

 

Andrey Schubert, EMC Berlin GmbH:

„Entscheidend für den effizienten Betrieb eines BHKW ist es, stets das ganze Heizungssytem optimal aufeinander abzustimmen. So empfehlen wir beispielsweise die hydraulische Trennung der Spitzenlastkessel vom BHKW, damit dieses in den optimalen Temperaturbereichen (Brennwert) laufen kann. Ein hydraulischer Abgleich hilft dabei, das BHKW bis zu -10°C Außentemperatur monovalent zu betreiben. Als Kunde profitieren Sie von deutlich gesenkten Betriebskosten und verbesserter Heizleistung. Unsere Lösungen schaffen wirtschaftliche Vorteile und haben sich in kurzer Zeit amortisiert.“

„Wärme lässt sich mit den am Markt verfügbaren Technologien recht problemlos speichern. Unsere Vorgehensweise ist es deshalb, die Leistung der Gesamtanlage insgesamt etwas knapper auszulegen, als man das vor einigen Jahren noch gemacht hat. Überschüssige Wärme wird gespeichert und nur bei Bedarf abgerufen. Im Ergebnis kann das BHKW höhere Laufzeiten erreichen und so seine Effizienzvorteile maximal ausspielen.“

B2Run in Hannover

Veröffentlicht am: 28.08.2019

Gestern nahm Energiewerkstatt am B2Run in Hannover teil.

Durch gezielte Verstärkung mit Freunden unseres Hauses sind wir mit einem hocheffizienten Team an den Start gegangen, das sowohl beim Laufen wie beim Walken überzeugen konnte. Zum Teil wurden persönliche Bestzeiten erreicht.

Zu den Platzierungen nur so viel: Alle kamen nach schweißtreibenden 6,5 Kilometern um den Maschsee im Niedersachsenstadion an. Und nach unserem Schlusseinläufer kamen noch ganz viel andere.

EM Power 2019 – Titel Fachmesse zurecht

Veröffentlicht am: 28.05.2019

Vor gut 10 Tagen stellten wir unsere platzsparenden Kraftpakete ein Blockheizkraftwerk ASV 40 zusammen mit unserem Druckluft-Wärme-Kraftwerk HWV 20 auf der EM Power in München aus. Die EM-Power ist zusammen mit den Fachmessen Intersolar Europe, ees Europe und Power2Drive Europe Teil von The smarter E Europe und trägt den Titel „Fachmesse für die intelligente Energienutzung in Industrie und Gebäuden“ überaus zurecht.

Neben zahlreichen interessanten Fachthemen und erfolgsversprechenden Verkaufsgesprächen an unserem Messestand direkt, hat unser Vertriebsmitarbeiter Herr Hagen Hildebrand ebenfalls in diesem Jahr erneut einen Fachvortrag gehalten mit dem Titel: „Wirtschaftliche und umweltfreundliche Drucklufterzeugung mit Druckluft-Wärme-Kraftwerken“. Dieser regte viele Besucher dazu an, weiterführende Gespräche mit unserem Geschäftsführer Herrn Lutz Raugust und Herrn Hildebrand zu führen.

Vertriebsmitarbeiter, Herr Hagen Hildebrand

Zusammengefasst können wir freudig festhalten: die Fachmesse EM Power 2019 war eine erfolgreiche Messe für uns mit vielen neuen Kontakten und Einblicken. Wir bedanken uns recht herzlichen bei allen Besuchern an unserem Messestand. Wir freuen uns auf die kommende Zusammenarbeit!

Druckluft ohne Strom erzeugen

Veröffentlicht am: 21.05.2019

Das Magazin Fachfluid veröffentlichte vor kurzem einen Artikel über Energiewerkstatt …

Kosten sparen mit Druckluft aus gasmotorischem Antrieb.

Kompressoren sind nicht der einzige Weg, Druckluft zu erzeugen. In einigen Fällen kann es wirtschaftlicher sein, auf ein Druckluft-Wärme-Kraftwerk zu setzen. Diese sollten gasbetriebene Verbrennungsmotoren nutzen. Erfahrungsberichte gibt es bereits.

Die Möglichkeit mit einem Druckluft-Wärme-Kraftwerk einen erheblichen Teil der Energiekosten für die Drucklufterzeugung einzusparen, und gleichzeitig auch die Umwelt zu schonen, ist vielen noch nicht bekannt. Dabei sind entsprechende Serienprodukte auf dem Markt erhältlich …

Hier können Sie den ganzen Artikel lesen

Besuchen Sie uns auf der EM-Power in München

Veröffentlicht am: 17.05.2019

Vom 15. – 17.Mai 2019 findet die Messe The Smarter E Europe in München statt. Wir sind natürlich auch mit dabei und stellen gezielt auf der EM-Power unsere Kraftpakete aus.

Die EM-Power ist zusammen mit den Fachmessen Intersolar Europe, ees Europe und Power2Drive Europe Teil von „The smarter E Europe“ – Europas größter energiewirtschaftlichen Plattform.

Die Fachmesse für die intelligente Energienutzung in Industrie und Gebäuden, ist die erste Messe in Deutschland, die den professionellen Energiekunden mit seinem Bedarf an effizienten Energietechniken, intelligenten Steuerungssystemen und Energieeinsparung und damit die Schlüsseltechniken für die Energiewende in der Industrie und im Gebäudesektor in den Mittelpunkt stellt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Kuteno ist gestartet, wir sind dabei!

Veröffentlicht am: 08.05.2019

Die junge, regionale und kompakte Zulieferermesse für die gesamte Prozesskette der kunststoffverarbeitenden Industrie ist gestern gestartet. Zum dritten Mal präsentieren sich hier in vier Hallen auf über 6.000 m² 250 namhafte Aussteller.

Die Verwendung von Druckluft in der Branche ist eine Notwendigkeit. Daher stellt Energiewerkstatt auf der Kuteno seine innovative Lösung für die kostengünstige und umweltfreundliche Produktion von Druckluft, das Druckluft-Wärme-Kraftwerk HWV 20, aus und präsentierte dieses zusätzlich in einem Fachvortrag den interessierten Messegästen beim Messeauftakt.

Sofern noch nicht geplant, nutzen Sie die Gelegenheit und besuchen Sie uns noch bis Donnerstag auf der Kuteno, Sie erreichen die Messe direkt über die A2 bei Gütersloh.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch! 

LEBENSART LINDEN: Wenn Leistung zählt

Veröffentlicht am: 06.05.2019

Das Magazin LEBENSART LINDEN veröffentlichte vor kurzem einen Artikel über Energiewerkstatt …

Energiewerkstatt aus Hannover

Das Unternehmen Energiewerkstatt zählt zu den kleinen, wendigen Firmen, die zuweilen nur in der Branche bekannt sind, aber weit über Hannover hinaus einen hervorragenden Ruf genießen. Vor 32 Jahren in Linden gegründet, entwickeln und verkaufen die heutigen Geschäftsführer Lutz Raugust und Lutz Gärtner von hier aus Blockheizkraftwerke aus eigener Produktion. Das Unternehmen ist bundesweit aktiv, ergänzt durch einen kleinen Exportanteil.

Hauptabnehmer sind Kunden, die für ihre Liegenschaften ganzjährig einen hohen Wärmebedarf haben. „Dazu zählen Altenheime, Hotels, öffentliche Einrichtungen – und die Wohnungswirtschaft“, erklärt Lutz Raugust, zuständig für Marketing und Vertrieb.


Lutz Raugust und Lutz Gärtner setzen mit ihrem Unternehmen Energiewerkstatt auf BHKW-Zukunftstechnologien.

Zwei weitere Vertriebsbüros in Castrop-Rauxel und Augsburg betreuen Kunden im Westen und Süden Deutschlands. „Mit unseren Blockheizkraftwerken produzieren Kunden Strom und Wärme selbst, reduzieren so teuren Stromfremdbezug und verringern ihre Abhängigkeit von externen Dienstleistern“, beschreibt der diplomierte Wirtschaftsingenieur Lutz Gärtner die Vorteile der Blockheizkraftwerke.

Weitere Pluspunkte der BHKW von Energiewerkstatt: Das Kraftwerk amortisiert sich nach nur wenigen Jahren und der Kauf wird staatlich gefördert. Außerdem hilft ein hocheffizientes Blockheizkraftwerk, Energieressourcen zu schonen und die CO2-Emissionen zu verringern.

22 Mitarbeiter gehören mittlerweile zur Firma, die bis heute mehr als 1200 Maschinen produziert hat. Jüngstes Kind ist das Druckluft-Wärme-Kraftwerk, mit dem Energiewerkstatt seit drei Jahren hilft, nicht nur Strom und Wärme, sondern auch kostengünstig Druckluft zu erzeugen.

Quelle: LEBENSART LINDEN – das Stadtteilmagazin 2019